Wechselrichter / Spannungswandler

Der 12 V Wechselrichter wandelt die Energie in der Versorgungsbatterie in haushaltsübliche 230 V um. Das heißt, mit ausreichender Batteriekapazität und einem Wechselrichter mit einer hohen Dauerleistung können Sie ihre normalen Haushaltsgeräte auch beim Camping in Wohnmobil oder Wohnwagen verwenden. Besonders mit einer autarken Energieversorgung wie mit einem guten Solaranlage auf dem Dach. So machen Sie die gewonnene und gespeicherte Energie jederzeit nutzbar.

Wie groß sollte mein Sinus Wechselrichter sein?

Mit kleinen Wechselrichter (Sinus) mit 300 W
können Sie Ihre
 Kamera, Handy oder Laptops wieder aufzuladen. Auch Pürierstäbe oder Mixer sollten funktionieren.

Mit Sinus Spannungswandler bis 1200 W
sind wohl die gängigsten Inverter für das Wohnmobil. Das reicht normalerweise für zwei Akkus vom Elektrofahrrad, kleine Kaffeemaschinen, Toaster und ähnliches.

Mit grossen Inverter von 1500 W und mehr
bei diesen Wechselrichtern nehmen auch Kaffeeautomaten wie Senseo oder Nespresso ihre Funktion auf. Auch der Föhn und der Staubsauger sollten jetzt reibungslos funktionieren.

Den richtigen Inverter finden - Wieviel Strom brauche ich in meinem Camper?

Das wird eine kleinere Rechenaufgabe. Addieren Sie alle Geräte, die Sie gleichzeitig verwenden möchten. Zum Beispiel Licht, Fernseher und kleinen Heizlüfter. Diese Wattzahlen addieren Sie einfach auf. Bei allen Geräten die „hochfahren“ müssen, wie beispielsweise der Kaffeeautomat, der Druck und Hitze aufbaut, dem Föhn oder dem Heizer werfen Sie bitte auch einen Blick auf den Startstrom. Dieser Start- oder auch Anlaufstrom kann viel höher ausfallen als der Strom in der normalen Dauerleistung. Hier sollte genügend Spielraum zwischen der sogenannten Spitzenleistung des Inverters bzw. Wechselrichters 12 V und dem Anlaufstrom des jeweiligen Geräts liegen.  
Der Anschluss des Spannungswandlers oder Wechselrichters sollte immer möglichst nahe an der Batterie erfolgen. So wird die Leistung fast ohne Verlust an den Wechselrichter weitergegeben. Das Zuleitungs- oder Anschlusskabel sollte auch möglichst dick sein um den Stromfluss nicht zu behindern. Denn je mehr 12 V beim Wechselrichter ankommt, umso mehr 230 V geht an ihre Verbraucher raus.